Auch 2019 wieder Knobeleien, Kopfnüsse und Logikrätsel mit dem Känguru

« zurück zur Übersicht

Der 25. Jubiläums-Wettbewerb „Mathe mit dem Känguru" in der St. Norbert-Schule Vreden schloss am Freitag, 24.05.2019 mit einer Siegerehrung und Urkundenverleihung in der Aula ab. Die insgesamt rund 70 freiwilligen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Jahrgängen 3 und 4 warteten dabei gespannt auf ihre Ergebnisse.


Die Aktion des zugehörigen Vereins an der Humboldt-Universität zu Berlin war vom Veranstalter mit tollen Sachpreisen ausgestattet worden, z. B. mit strategischen Spielen und interessanten Büchern. Außerdem erhielt jedes Kind eine Urkunde und mit dem „Qwürfel" – dem kleinen Verwandten des bekannten Zauberwürfels – ein herausforderndes Knobelspiel.


Die Platzierungen verteilen sich wie folgt: Wilm Thesseling aus der Klasse 2c erreichte als „Frühstarter" im Aufgabenfeld für das 3. Schuljahr so viele Punkte, dass er auf dem vordersten Platz landete. Bei den Viertklässlern schaffte dies Eric Ahler (4c), der zudem ein Wettbewerbs-T-Shirt bekam, da er den größten Känguru-Sprung hingelegt hatte, indem von ihm die meisten aufeinanderfolgenden Aufgaben richtig gelöst worden waren. Ebenso platzierten sich Lennart Ahler (4c), Thea Kemper (4c), Matteo Schmidtberg (4a) und Fabian Wissing (4b) in der Riege der besten Rechner.


Der Känguru-Mathematikwettbewerb hat im Frühjahr zum 25. Mal in Deutschland stattgefunden. Über 900.000 Schülerinnen und Schüler aus mehr als 11.500 Schulen haben daran teilgenommen und an den Aufgaben geknobelt. Nimmt man weltweit alle 80 Teilnehmerländer zusammen, so waren sogar über 6 Millionen Kinder und Jugendliche eingebunden. Es ging für die Klassen 3 und 4 in 24 Aufgaben und bei einer Bearbeitungszeit von 75 Minuten um allerhand Abwechslungsreiches. Und immer steckte eine kleine Mathematikaufgabe dahinter, so dass mit klugem Kombinieren oder geschicktem Rechnen die Lösung gefunden werden konnte.


Überall im täglichen Leben, ob beim Bewerten einer Zeitungsmeldung, beim Planen einer Reise, beim Berechnen der Maße der Tapete für das Renovieren oder beim Organisieren von Arbeitsabläufen ist mathematisches Denken, ist Strukturieren, ist Logik gefragt und hilft uns, kluge Wege zu finden. Das Interessante und Vielgestaltige der Känguru-Aufgaben, die sich von anderen Tests unterscheiden, rührt vor allem daher, dass hier Ideen, Traditionen und Herangehensweisen aus den zahlreichen Teilnehmerländern des Wettbewerbs einfließen. Die Aktion soll Freude und Lust auf mehr bewirken.